Neue Spielzeit der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein

In diesem Jahr feiern die Neusser Zeughauskonzerte ihr 60jähriges Jubiläum. Weit über die Grenzen der Stadt hinaus finden diese Konzerte immer wieder eine große Resonanz.

Die Deutsche Kammerakademie Neuss hat nun ihr neues Programm für die Spielzeit 2009/10 präsentiert. Das Programm enthält viele musikalische Leckerbissen und bietet etwas für jeden Geschmack. Erstaunlich ist die große Bandbreite, die von der Wiener Klassik und der Moderne, bis hin zu bekannten Repertoirestücken und Entdeckungen reicht.

Klicken Sie bitte auf die Überschrift, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Für Chefdirigent Lavard Skou-Larsen ist nun seine fünfte Saison in Neuss. Erneut ist es ihm gelungen, viele renommierte Solisten und Dirigenten zu gewinnen. Der Beginn der Konzertreihe am 4. Oktober 2009 steht unter dem Titel „Spielen und Leidenschaften“. Hiermit wird ein besonderer Akzent anlässlich des Joseph-Haydn-Jahres gesetzt, dessen 200. Todestag in diesem Jahr gefeiert wird. Er zählte zu den bekanntesten Komponisten, die das damalige Europa prägten und deren Werke auch heute nichts von ihrer Strahlkraft verloren haben. Federführend an diesem Abend ist aus Südafrika stammende Dirigent und Sándor Végh-Schüler Gérard Korsten.

Anlässlich der Grundsteinlegung des Quirinusmünsters vor 800 Jahren findet am 15. November im Kirchenschiff des Quirinusmünsters ein Konzert der Deutschen Kammerakademie Neuss statt. Zusammen mit dem Choeur de Chambre de Namur aus Belgien, einem der führenden Kammerchöre Europas bringt das Ensemble unter Leitung von Lavard Skou-Larsen den „Gesang der Geister über den Wassern“ von Franz Schubert sowie das spätromantische Requiem von Gabriel Fauré zu Gehör, der sein großes, typisch französisches Werk „ohne Grund … zum Vergnügen, wenn ich so sagen darf!“ geschrieben hat.

Im Rahmen einer Matinee am 7. Februar 2010 wird der aus Italien stammende Massimo Mercelli dem Publikum philigrane Flötentöne bieten. Die eher klassische Sinfonietta für Flöte und Streicher des großen polnischen Komponisten Krzysztof Penderecki ist zu hören, Philipp Glass Facades sowie ein Werk für Streichorchester von Heinrich Kaminski, eine Rarität, die zu entdecken sich lohnt …

Am 7. März 2010 kehrt die Deutsche Kammerakademie zu ihren Ursprüngen zurück: „Quartette für Orchester“, diese Idee kennzeichnete den Beginn vor rund dreißig Jahren, als das Ensemble gegründet wurde. Rainer Schmidt leitet die Streichquartette Es-dur KV 171 und Es-dur KV 428 von Wolfgang Amadeus Mozart in Einrichtungen für Streicherensemble: Eingebettet in diese beiden Werke voller Spielfreude und Einfallsreichtum präsentieren die Musiker Dmitri Schostakowitschs Kammersinfonie op. 110a – eine Trauermusik, die aus seinem achten Streichquartett hervorging, das der große Russe den Opfern von Faschismus und Krieg widmete.

Die „Großen Gefühle des Ostens“ wird die brasilianische Pianistin Déborah Halász vermitteln. Dieses Konzert ist eines der Highlights der Spielzeit, wenn die hervorragende Künstlerin Sergej Rachmaninoffs Klavierkonzert Nr. 2 interpretiert, welches das Publikum immer wieder in seinen Bann zieht. Ein anderes Meisterwerk der Musikgeschichte beschließt dann das Konzert am 18. April 2010: Peter Tschaikowskys fünfte Symphonie.

Das sechste Abonnementkonzert am 16. Mai 2010 weckt bereits sommerliche Gefühle und den Gedanken an den sonnigen Süden: Der spanische Gitarrist Juan Francisco Padilla entführt auf die iberische Halbinsel, wenn er ausgewählte Meisterwerke seiner Heimat vorstellt.

Hervorzuheben sind außerdem zwei wichtige Neuerungen: Die sonntäglichen Abendkonzerte beginnen, dem mehrheitlichen Wunsch des Publikums entsprechend, künftig bereits um 18.00 Uhr (einzige Ausnahme: das Sonderkonzert im Quirinusmünster!) und werden zudem jeweils ab 17.15 Uhr von einer ebenso kompetenten wie unterhaltsamen Einführung des bekannten Düsseldorfer Musikjournalisten und Herausgebers Carsten Dürer eingeleitet.

SONDERKONZERTE AUSSERHALB DES ABONNEMENTS

Weihnachtskonzert, 6. Dezember 2009, 18 Uhr, Zeughaus
Leitung: Lavard Skou-Larsen  (Karten zum Einheitspreis von 10,00)

Neujahrskonzert, 10. Januar 2010, 11 Uhr, Stadthalle Neuss
Leitung: Lavard Skou-Larsen

3M Klassik-Nacht, 25. Juni 2010, 21 Uhr, Rosengarten
Leitung: Lavard Skou-Larsen (Eintritt frei)

Weitere Informationen sind unter folgender Adresse im Internet erhältlich: www.deutsche-kammerakademie.de

Autor: Christian Dick