Archiv für den Tag: April 6, 2011

Aktuelle Ausstellungen im Museum Kunstpalast

Im museum kunstpalast in Düsseldorf werden derzeit drei großartige Ausstellungen präsentiert.

Einmal sind die Glas-Kunstwerke und monumentale Bilder von Johan Thorn Prikker zu sehen. Prikker hat unter anderem Fenster im Ehrenhof-Ensemble in Düsseldorf, im Neusser Gesellenhaus, in der Dreikönigenkirche in Neuss sowie im Hagener Hauptbahnhof geschaffen.

Der Farbchromatik hat sich der vor wenigen Wochen 80 Jahre alt gewordene Heinz Mack seit mehr als 50 Jahren verschrieben. Er lebt in Mönchengladbach und auf Ibiza. In der „Mack – Die Sprache meiner Hand“ sind anlässlich seines Geburtstages 80 graphische Arbeiten, Gemälde und Skulpturen aus allen Phasen seiner Tätigkeit zu sehen. Die Techniken bei seinen Graphiken sind Feder- und Tusche- und Pastellkreide-Zeichnungen. Graphiken und Malerei sind gleichwertig vertreten.

SPOT ON 06 heißt eine weitere Ausstellung. Die Ausstellungsreihe SPOT ON wurde im Jahre 2008 vom Museum Kunstpalast ins Leben gerufen. Hierbei werden in verschiedenen Projekträumen Werke oder Werkgruppen präsentiert, die eine besondere Neuheit oder eine Wiederentdeckung sind. In der sechsten Staffel der SPOT ON-Reihe bietet das Museum Kunstpalast drei neu inszenierte Projekträume der Künstler. Es handelt sich um die Künstlerin Monika Bartholomé und ihre Ausstellung mit dem Titel „Netsuke und andere Geschichten“, um eine Portraitaufnahme und Fotografien österreichischen Künstler Arnulf Rainer und Zeichnungen von Clemens Weiss.

Schließlich werden aus dem zweiten Teil der Sammlung von Willi Kemp Gemälde aus den Bereichen Informel, Abstraktion, Zero, Konkrete Kunst, Malerische Malerei/Thematisierung der Farbe, Figurative Malerei und, darüber hinaus, Skulpturen und Bildhauerzeichnungen, gezeigt.

Nähere Informationen über das Museum Kunstpalast findet man weiterhin auf der Website www.smkp.de .

Autor: Christian Dick

DER LUSTIGE WITWER im Theater an der Kö

Im Düsseldorfer Theater an der Kö läuft noch bis zum 1. Mai 2011 die Komödie „Der lustige Witwer“. Dieser Schwank aus der Feder von Simon Moss basiert auf der Fernsehserie  „Tom, Dick and Harriet“ von Johnnie Mortimer und Brian Cooke. Die deutsche Fassung hat der im März 2011 verstorbene Wolfgang Spier verfasst. Dieser spielte auch bei der Bühnenfassung in Hamburg im vergangenen Jahr selbst die Titelrolle. In Düsseldorf stehen derzeit Jörg Pleva, René Heinersdorff, Simone Pfennig, Uta Krüger, Ursula Bredin und Leena Fahje auf der Bühne. Die  Regie führt Jürgen Wölffer.

Zum Inhalt

Thomas Maddison, ein frisch verwitweter älterer Herrr, hat offensichtlich Nachholbedarf. Zu diesem Zweck quartiert er sich bei Sohn und Schwiegertochter in London ein, um in der Großstadt auf seine Kosten zu kommen. Zunächst gibt er vor, nur bis zur kurz bevorstehenden Testamentseröffnung bleiben zu wollen. Er bandelt gleich mit einer älteren und einer ganz jungen Dame an. Auch ist er dem Alkohol nicht abgeneigt. Diese Spielchen, die er in der Wohnung seines Sohnes und seiner Schwiegertochter aufführt, führen zu regelrechten Exzessen. Die Schwiegertochter wird geradezu hysterisch, weil sie um das Erbe fürchtet. Am Ende kommt es zu einer Überraschung für alle Beteiligten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter der Internetadresse www.theateranderkoe.de .

Autor: Christian Dick