Highlight der Woche: Auszeichnung der Düsseldorfer des Jahres 2011

Autor: Christian Dick

 

 

Hintere Reihe (von links nach rechts) Moderator und center-tv-Chefredakteur Christian Zeelen, Jan Winschermann, Bruder Matthäus Werner (Obdachlosen-Zeitung fifty fifty), Oberbürgermeister Dirk Elbers, Bettina Böttinger, center.tv-Moderatorin Claudia Monréal

Mittlere Reihe: Melanie Kraus, Gewinnerin des Düsseldorf Metrogroup Marathon 2008, Handwerkskammer-Präsident Professor Wolfgang Schulhoff und Sven Gösmann, Chefredakteur der Rheinischen Post

Vordere Reihe:  Peter Iden, früher Theater- und Kunstkritiker der Frankfurter Rundschau und Mit-Initiator des Museums für Moderne Kunst in Frankfurt, der Maler Gotthard Graubner, Albert Eickhoff, NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens und Jawahir Cumar, Gründerin des Vereins „Stop Mutiliation“

(Aufnahme: Christian Dick)

 

Am 12. Dezember 2011 wurden durch den Lokalsender center.tv  erneut die Düsseldorfer des Jahres ausgezeichnet worden. Wenn im Rheinland eine Veranstaltung zum zweiten Male stattfindet, dann ist das eine Tradition. Wird eine Veranstaltung zum dritten Mal durchgeführt, so ist dies Brauchtum. Somit fanden sich rund 200 Gäste am vergangenen Montag im Henkel-Saal des Schlösser Quartier Bohème in der Ratinger Straße in der Düsseldorfer Altstadt zu einer Brauchtumsveranstaltung ein. Für die Preisverleihung sechs Sparten zeichnete wie gewohnt center.tv und die Rheinische Post verantwortlich. Und es war auch dieses Mal wieder eine illustre Schar von PreisträgerInnen. Albert Eickhoff, einer zehn einflussreichsten Menschen in der Modebranche weltweit, und unter dieser Gruppe der einzige Deutsche,  wurde für sein Lebenswerk geehrt. 1961 hat er sein Unternehmen in Lippstadt gegründet. Am 10. Januar 1981 eröffnete er sein Geschäft auf Düsseldorfs Prachtboulevard, der Königsallee. Nicht zuletzt durch Moderfürsten, wie Albert Eickhoff, hat Düsseldorf auch den Beinamen „Klein-Paris“, in Anspielung darauf, dass in der Stadt das Thema groß geschrieben wird. Albert Eickhoff war es auch, der den italienischen Designer Gianni Versace in den 1970er Jahren nach Deutschland holte. Eine Laudatio auf ihn, in der seine großen Erfolge erwähnt wurden, hielt Fernsehmoderatorin Bettina Böttinger. In der Kategorie „Fairness und Courage“ fungierte NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens als Laudatorin für Jawahir Cumar. Ursprünglich stammt Jawahir Cumar aus Somalia. Ihr entschiedenes Engagement gilt der Bekämpfung von Genital-Verstümmelungen, die nicht nur Afrika, sondern verbotener Weise auch Deutschland immer wieder vorgenommen werden. Jawahir Cumar ist selber ein Beschneidungsopfer und hat heute drei Kinder. Sie hat den Verein „Stop Mutilation“ ins Leben gerufen, der entschieden gegen Genital-Verstümmelungen ist.  In der Sparte „Kultur“ wurde der Maler Gotthard Graubner als Düsseldorfer des Jahres ausgezeichnet. Im Bereich „Sport“ der Organisator des Düsseldorf-Marathons, Jan Winschermann. Er erhielt den Preis als Anerkennung für seinen langjähriges unermüdlichen Einsatz für dieses Sportevent. Die Laudatio auf ihn hielt Melanie Kraus, die den Marathon im Jahre 2008 gewonnen hatte. Last but not least, erhielt in der Kategorie „Wirtschaft“ Wolfgang Schulhoff, Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf die Auszeichnung. Die Laudation hielt Oberbürgermeister Dirk Elbers. Zum Düsseldorfer des Jahres in der Kategorie „soziales Engagement“ wurde der Franziskanermönch Bruder Matthäus Werner geehrt. Mit der Organisation „Fifty-Fifty“ hat er sich eine Verbesserung der Lebensumstände der etwa 2.500 Obdachlosen in Düsseldorf zum Ziel gesetzt. Er erhielt hierfür eine Spende von 5.000 Euro.

Die Erstausstrahlung der TV-Gala „Düsseldorfer des Jahres“ erfolgt am 17. Dezember um 20:15 Uhr. Zu empfangen ist center.tv in der Region Düsseldorf, dem Rhein-Kreis Neuss und dem Kreis Mettmann über das Unitymedia-Kabelnetz analog auf Kanal S18 (Frequenz 280,25) und digital auf Kanal S04.

Wenn Sie die Überschrift dieses Artikels anklicken, sehen Sie noch eine Fotostrecke vom Abend der Preisverleihung.

Jawahir Cumar mit Ehemann Ahmed und einer Tochter im Vordergrund (Aufnahme: Christian Dick)

„Mode-König“ Albert Eickhoff (Aufnahme: Christian Dick)

 

Dr. Esther Betz, Mitherausgeberin der Rheinischen Post (Aufnahme: Christian Dick)

 

Heribert Klein, Pressesprecher der Commerzbank Düsseldorf (Aufnahme: Christian Dick)

 

„Falk and Sons“, der Musiker Dieter Falk (rechts im Bild), der bereits für nahmhafte Sänger geschrieben hat, unter anderem für die Gruppe Pur und für die Sängerin Pe Werner („Kribbeln im Bauch“) interpretiert mit Söhnen Max und Paul Johann Sebastian Bach in einem modernen Gewand.

 

Handwerkskammer-Präsident Wolfgang Schulhoff mit Ehefrau Marlies (Aufnahme: Christian Dick)

 

der Maler Gotthard Graubner (Aufnahme: Christian Dick)

 

WDR-Moderatorin Bettina Böttinger (Aufnahme: Christian Dick)

 

Claudia Christina Begale und der frühere Henkel-Aufsichtsratsvorsitzende Albrecht Woeste (Aufnahme: Christian Dick)

 

Franziskanermönch Bruder Matthäus Werner (Aufnahme: Christian Dick)