Archiv für den Tag: April 23, 2012

Lehrbücher zur Mikroökonomie und Makroökonomie

Buchvorkritik von Christian Dick

In der Masse der vielen Lehrbücher im Bereich Volkswirtschaftslehre gibt es eine Unmenge von Literatur, die allzu theoretisch aufgebaut sind. Aus dem Rahmen fallen in diesem Zusammenhang die beiden Lehrbücher Mikroökonomie und Makroökonomie dem Verlag Pearson Deutschland GmbH. Dieser Bücher sind sehr empfehlenswert, weil sie eine sehr pragmatische Darstellungsweise aufweisen und dem Leser sehr griffige und anschauliche Fallbeispiele liefern. Sehr sinnvoll sind weiterhin die in diesen Büchern enthaltenen Lernerfolgskontrollen und Übungsaufgaben am Ende jedes Kapitels. So prägt sich das erworbene Wissen sehr viel besser ein. Beide Bücher sind sowohl Studenten als auch für Praktiker sehr wertvoll.

 

Das Buch „Mikroökonomie“ von Robert Pindyk und Daniel L. Rubinfeld geht auf alle Bereiche der modernen Mikroökonomie ein, von der konventionellen Angebots-, Nachfrage-, und Markttheorie über Versicherungs-, Spiel- und Oligopoltheorie, moral hazard und adverse selection bis hin zur Marktunvollkommen-heitstheorie. Das Buch hebt insbesondere die Bedeutung der Mikroökonomie für Management- und politische Entscheidungen hervor.

ÜBER DIE AUTOREN:

ROBERT PINDYCK gehört zu den weltweit angesehensten Mikroökonomen und lehrt an der renommierten Sloan School of Management des Massachusetts Institute of Technology in Cambridge, MA.

DANIEL L. RUBINFELD ist Professor für Wirtschaft und Recht an der University of California in Berkeley.

ISBN: 978-3-8273-7282-6

960 Seiten

€ 49,95 [D]

 

Das Lehrbuch Makroökonomie schafft das solide Fundament für das Studium der Makroökonomie ein und gibt gleichzeitig eine Anweisung, wie dieses Wissen in der Praxis im Bereich der Wirtschaftspolitik zum Einsatz kommt. Die amerikanische Originalausgabe von Olivier Blanchard auf internationaler Ebene eines der populärsten Lehrbücher zur Makroökonomie.

Die deutsche Adaption durch Gerhard Illing hat die in der Originalausgabe enthaltenen Themen auf den neuesten Stand gebracht und erweitert. Außerdem liegt ein Schwerpunkt auf der europäischen und deutschen Perspektive. Eine Reihen von Fallbeispielen von hoher Aktualität machen deutlich, wie Modelle aus der Theorie dazu beitragen, die Trends in der Wirtschaftspolitik zu verstehen und zu deuten – angefangen bei der Darstellung der Finanzkrise in den USA und deren Auswirkungen auf Europa über die Konsequenzen, die die Ölkrise auf die Weltwirtschaft haben wird bis zur Dar- und Gegenüberstellung der Arbeitsmarktsituation in Europa und Asien. Aktuelles Zahlenmaterial und entsprechend angepasste Grafiken ermöglichen ein umfassendes Verständnis der aktuellen, wirtschaftspolitischen Situation.

Olivier Blanchard / Gerhard Illing

ISBN: 978-3-8273-7363-2
912 Seiten
€ 49,95 [D]

Weitere Informationen erhalten Sie unter der Internetadresse www.pearson-studium.de.

 

Über die Autoren:

OLIVIER BLANCHARD zählt zu den weltweit renommiertesten Makroökonomie-Experten. Er ist Professor am Department of Economics am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Seit Herbst 2008 ist er Chefökonom des Internationalen Währungsfonds (IWF).GERHARD ILLING ist Inhaber des Lehrstuhls für Makroökonomie am Institut für Volkswirtschaftslehre der LMU München und Forschungsdirektor am ifo Institut. Er ist Herausgeber der CESifo Economic Studies und Mitglied des theoretischen Ausschusses, des Ausschusses für Geldtheorie und Geldpolitik sowie des Ausschusses für Makroökonomie imVerein für Socialpolitik.