Die Show „Tulpen aus Amsterdam“ begeistert das Publikum

Tulpen aus Amsterdam_Schriftzug über Bühne_klein

(Aufnahme: Christian Dick)

Faszinierende Akrobatik_klein

Foto: Faszinierende Akrobatik (Aufnahme. Christian Dick)

Autor: Christian Dick

Dieser Frühling wird in Düsseldorfer noch bunter, farbenfroher und berauschender als es bisher der Fall war. Grund ist die fabelhafte neue Show im Roncallis Apollo Varieté unter der Düsseldorfer Rheinkniebrücke, nur wenige Minute vom Landtag entfernt, in unmittelbarer Nähe der Rheinpromenade.  Es ist eine lockere und heitere, herzfrischende Show, deren Fröhlichkeit und magische Momente den Zuschauer fesseln, wie ein Strauß Tulpen aus Amsterdam, deren Farben mannigfaltig sind. Genauso mannigfaltig und faszinierend sind die Artisten der Show, die unter anderem Seilakrobatik, Verbiegungskünste mit überwältigender körperlicher Elastizität und Akrobatik auf dem Fahrrad darbieten. Amsterdam ist eine Stadt, in der das Leben pulsiert. Sie ist ein Schmelztiegel von Kulturen, Nationalitäten und Kuriositäten, lebensfroh und einzigartig unkonventionell. Das „Großstadtdorf“ ist ein Treffpunkt internationaler Stand-Up-Comedians und berühmt für sein ausgeprägtes Nachtleben sowie eine bunte Varieté-Szene. Das neue Programm des Roncallis Apollo Varieté in Düsseldorf fängt dieses internationale Flair ein. Das Publikum kann bei diesem spritzigen Frühlings-Bummel ganz tief das Flair Amsterdams einhauchen, gerade so, als ob man in Amsterdam wäre. Dazu werden Gaumenfreuden kredenzt, so dass einem das Wasser im Munde zusammen läuft. Bei der Aftershowfeier gab es Poffertjes, wahlweise mit Eierlikör oder Amaretto, die ein Traum waren. Das Publikum spendete lang anhaltenden Beifall bei der Galapremiere am 23. April 2015. Darunter waren auch zahlreiche Prominente. So waren die Schauspielerin Marina Welsch, Fernsehmoderatorin Birgit Lechtermann und ihre Tochter Lisann ebenso hingerissen von der Show wie Moderator Jean Pütz.

Marina Welsch_klein

 

Foto: Schauspielerin Marina Welsch, bekannt aus zahlreichen Filmen und Serien (Aufnahme: Christian Dick)

Lisann und Birgit Lechtermann_klein

Foto: Lisann und Birgit Lechtermann (Aufnahme: Christian Dick)

Jean Pütz_klein

Foto: Links im Bild der frühere Moderator der Sendung WDR-Sendung „Hobbythek“ Jean Pütz (Aufnahme: Christian Dick)

 

 

Fazit: Die Show „Tulpen aus Amsterdam“ ist äußerst kurzweilig, abwechslungsreich und bringt das Publikum auf positive Gedanken, nach dem Stress des Alltags. Den Besuch dieser Show kann man sehr empfehlen! Bis zum 5. Juli hat man dazu die Gelegenheit.

Choreographie mit Käse aus Holland Choroegraphie mit Windmühlen Frau Antje_klein

Foto: Wunderschöne Ballettchoreographien zum Thema Holländer Käse und Windmühlen sowie mit den hübschen holländischen Meisjes (Aufnahmeb: Christian Dick)

Das große Finale_klein

Foto: Das große Finale (Aufnahme: Christian Dick)

 

Informationen zu den Darstellern

Raymond – Comedy

Seine riesige Gestalt und sein ansteckendes Lachen machen den Holländer zu einer auffälligen und liebenswerten Erscheinung – Herzen und Sympathien fliegen ihm auf der Stelle zu. Der stets gutgelaunte Raymond Hopeman strapaziert die Lachmuskeln durch Tollpatschigkeit und subtile Comedy. Ein Allerweltsfreund, der jedem stets hilfsbereit zur Verfügung steht und sich damit eine Menge Probleme auf den Hals lädt. Der vielseitige Schauspieler, Comedian und Entertainer zieht uns kopfüber hinein in seine skurrile, wortlose Welt, die voll ist von den kleinen und großen, tragischen, schönen und schrägen Momenten des Lebens. Der Moderator zeichnet sich durch viel Wortwitz aus. Gleich am Anfang erzählt er Witze über Holländer, wie zu Beispiel „Was ist eine Blondine zwischen zwei Holländern?“. Die Antwort lautet „Nicht die Dümmste.“ Ein weiterer Kalauer lautet „Was bekommt ein Holländer, wenn der das dritte Mal durch die Führerscheinprüfung gefallen ist?“. „Ein gelbes Nummernschild“ ist die richtige Antwort.

Jon Young – Chinesischer Mast

Jonathan zeigt einen einzigartigen Stil in diesem spektakulären Genre. Er lässt extrem kraftaufwändige Figuren leicht und selbstverständlich aussehen und würzt seine ungewöhnliche Darbietung mit einer gehörigen Prise britischem Humor. Seinem Abschluss an „The Circus Space“ in London folgten Engagements auf der ganzen Welt, unter anderem in Japan und Brasilien, 2010 gewann er Bronze beim European Youth Circus Festival.

Jordan McKnight – Kontorsion

Jung, kess, unbekümmert und unglaublich gelenkig – die erst 17-jährige Jordan ist ein Ausnahmetalent mit umwerfender Ausstrahlung. Sie ist wohl das biegsamste Mädchen der Welt und beherrscht sämtliche Arten der Kontorsion, extremste Drehungen, Rück-, Vorwärtsbeugen und Handbalance. Die Amerikanerin begann mit rhythmischer Sportgymnastik und studierte danach Kontorsion mit den weltbesten Trainern, unter anderem vom Cirque Du Soleil. Ihr Terminkalender ist voll – in diesem Jahr wartet unter anderem das berühmte Festival in Monaco auf Jordan McKnight.

 Just in Case – Bicycle

Justin Case bezeichnet sich selbst als einen „professionellen Idioten, spezialisiert auf Dummheit und Akrobatik auf dem Fahrrad“. An Niederschläge gewöhnt und durch Murphy’s Gesetz inspiriert, kreierte er eine Performance in der er mit dem Unerwarteten ringt und sich der Herausforderung „The show must go on“ stellt. Es gelingt ihm komödiantisches Talent und akrobatisches Geschick in einer unverwechselbaren, einzigartigen Darbietung zu vereinen. In Australien aufgewachsen, bekam Justin durch ein Stipendium die Möglichkeit, in Frankreich am berühmten „Centre National des Arts du Cirque“ zu studieren.

Mandy Mercedes – Antipoden

Die junge Artistin aus der renommierten Artistenfamilie Lorador beherrscht die hohe Kunst der Fuß-Jonglage. Auf den Händen stehend wirbelt sie auf Zehenspitzen Tücher durch die Luft und fasziniert durch eine Kombination aus Technik, artistischer Höchstleistung und Sinnlichkeit. Mit Ausstrahlung und elegant- grazilen Bewegungen zieht sie die Zuschauer sofort in ihren Bann. Als Artistenkind in neunter Generation war es für die kleine Mandy selbstverständlich, mit sieben Jahren in die Fußstapfen ihrer Eltern zu treten, bereits einige Jahre später folgten die ersten Auftritte in TV und Varieté.

Rustam – Strapaten

Rustam Tsodikov ist Tango – leidenschaftlich, feurig, erotisch! Gekonnt vereint der Strapatenkünstler die gegensätzlichen Tango-Elemente – Geschmeidigkeit und Spannung, Passion und Aggressivität in einem höchst verführerischen Tanz hoch in der Luft. Eine Darbietung voll Schönheit und Anmut, deren Mischung aus Leidenschaft und Stärke nicht nur das weibliche Publikum begeistert. Geboren in Minsk, besitzt Rustam mittlerweile die deutsche Staatsangehörigkeit und ist seit vielen Jahren auf den bekanntesten europäischen Bühnen, in Varieté, Zirkus, Kabarett und Dinner-Show zu Hause.

Strahlemann & Söhne – Jonglage

Pat Fabio und Gordon Leif sind mit bis zu acht Keulen und zehn Ringen wahre Profis der Partner-Jonglage. Noch außergewöhnlicher wird ihre Show, wenn sie zusätzlich ihr komplettes Outfit wechseln, so dass sie am Ende in den Klamotten ihres Gegenübers dastehen. Pat Fabio begann wie viele Artisten zuerst als Leistungssportler, Gordon Leif hat zudem noch eine klassische Ballettausbildung. Seit 1997 begeistern sie als Duo und zeigen spannende, überraschende Partner-Jonglage mit hoher charismatischer Ausstrahlungskraft.

Duo Azelle – Luftakrobatik

Die wunderschöne Darbietung von Anne-Marie Poirier und Rosalie Beauchamp zeigt auf beeindruckende Weise, wie schmal der Grat zwischen Kraft und Zerbrechlichkeit ist. Diese Gegensätze sind Basis ihrer ungewöhnlich kreativen Performance, die mit purer Emotion und erfrischendem Einfallsreichtum überzeugt.  Für ihre Darbietung zeichnete Roncalli das Duo im Krystallpalast Leipzig mit dem Newcomer-Price 2014 aus.

Weitere Informationen sind unter folgender Internetadresse erhältlich: http://www.apollo-variete.com/