Preis der Cologne Fine Art 2015

Dirk Heinrich und Dr. Wibke von Bonin am Stand der Stilikonen_klein

Foto: Dirk Heinrich und Dr. Wibke von Bonin am Stand der Stilikonen (Aufnahme: Andrea Matzker)

Dr. Egon Schlesinger

Der Bundesverband Deutscher Galeristen und Kunsthändler (BVDG) verleiht alljährlich zur Cologne Fine Art den mit 10.000 € dotierten Preis für außergewöhnlich einflussreiches künstlerisches Schaffen. Bisherige Preisträger waren unter anderem Sigmar Polke, Thomas Schütte, Georg Baselitz, Günter Uecker, Tony Cragg, Jürgen Klauke und Leiko Ikemura. In diesem Jahr wurde die Kölner Fotografin Candida Höfer für Ihr außergewöhnliches künstlerisches Schaffen ausgezeichnet. Candida Höfer fotografiert „Begegnungsorte“ ohne Menschen mit einer einzigartigen, großformatigen Technik und es gelingt ihr immer wieder, die Aura von öffentlichen und halböffentlichen Räumen wie Wartesälen, Museen, Bibliotheken, Universitäten, Banken, Kirchen, Opernhäusern, die nach ihrer Meinung „alle eine Aufgabe haben“  aus unterschiedlichen Epochen und Ländern einzufangen und faszinierend darzustellen. Die Cologne Fine Art zeigt eine große und beeindruckende Sonderschau ihrer Werke. Ein weiteres Highlight der Kunstmesse ist der alljährliche AXA-VIP-Empfang auf dem Stand der „Stilikonen“, der in diesem Jahr zum dritten Mal von Philippe Mulders aus Maastricht gestaltet wurde, und an dem den Liebhabern von ausgefallenen, kostbaren, originalen und immer noch fahrbaren Oldtimern das Herz aufgeht. Weiterhin zeigen Galerien und Kunsthändler aus Deutschland und aller Welt ihr Angebot aus 2000 Jahren Kunstgeschichte – von der Antike bis zur Klassischen Moderne, Nachkriegskunst sowie zeitgenössische Kunst.