Geballte Power im Düsseldorfer Elektor-Handwerk

Autor: Christian Dick

Gruppenfot der Lossprechung Elektro 2016_klein

Foto: Gruppenfoto der Lehrlinge, die am 18. März 2016 bei Lossprechungsfeier der Elektro-Innung der Handwerkskammer Düsseldorf ihre Urkunden erhielten, recht im Bild Georg Eickholt, Obermeister der Elektro-Innung Düsseldorf und Andreas Ehlert, Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf (Aufnahme: Christian Dick)

Mit einem festlichen Abend mit buntem und abwechslungsreichen Showprogramm wurden am 18. März 2016 93 Lehrlinge von der Düsseldorfer Elektro-Innung losgesprochen und erhielten ihre Urkunden. Darunter waren neben zahlreichen Handwerksgesellen auch Bürokaufleute, die in Elektro-Betrieben ihre Ausbildung erfolgreich absolviert hatten. Hinter ihnen lag ein hartes Stücke Arbeit. Dreieinhalb Jahre dauert die Ausbildung in diesem Bereich. Um so größer waren die Freude und die Erleichterung, die man nun den Absolventen anmerken konnte. Festzuhalten ist auch, dass man angesichts der großen Zahl von Absolventen wieder einmal deutlich vor Augen geführt bekam, dass das Handwerk eine bedeutsame Säule unter den Ausbildungsbetrieben in Deutschland darstellt und eine Ausbildung in eine Handwerksbetrieb sehr attraktiv ist.

Die drei Redner des Abends hoben allesamt die Umwälzungen hervor, die die Digitalisierung und die Informationstechnologie mit sich bringen. Dr. Udo Brockmeyer, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Düsseldorf, betonte das der Begriff Handwerk 4.0, der für die Digitalisierung im Handwerk stehe, vergleichbar mit der Industrialisierung sei, die unsere Ur-Ur-Großväter erlebt hätten. Diese hätten die Fertigung am Fließband und die Erfindung der Dampfmaschine erlebt, heute erlebe man die große Wandel in Industrie, Handwerk und Wirtschaft durch die Digitalisierung. Interessant an der Digitalisierung sei es, dass durch Internet-Plattformen nunmehr zum Beispiel eine Stufe zwischen Kunden und Reisebüro sei. Über die Internet-Plattform könnten beispielsweise Hotels gebucht und Autos am Urlaubsort gebucht werden. Der Betreiber der Plattform müsse allerdings über keine eigenen Kenntnisse der Reisebranche verfügen, habe etwas keine eigenen Hotels usw., sondern habe ausschließlich das Know-How in Bezug auf die Internet-Plattform.

Der Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf Andreas Ehlert unterstrich, dass in 48 der 50 US-Bundesstaaten der Beruf des LKW-Fahrers immer noch der häufigste Beruf sei. Durch die Digitalisierung sei es möglich, dass künftig Lastwagen automatisch, nur durch eine Software betrieben, fahren. Die Berufsbilder im Handwerk würden sich durch die Digitalisierung veränder, gleichwohl würde die Digitalisierung keinen handwerklichen Beruf überflüssig machen, da im Handwerk immer auch die Nähe zum Menschen wichtig sei, stellte Ehlert fest.

Georg Eickholt_klein

Foto: Georg Eickholt, Obermeister der Elektro-Innung Düsseldorf (Aufnahme: Christian Dick)

Andreas Ehlert 1_klein

Foto: Andreas Ehlert, Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf (Aufnahme: Christian Dick)

Dr. Udo Brockmeyer_klein

Foto: Dr. Udo Brockmeyer, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Düsseldorf (Aufnahme: Christian Dick)

Ein besonderes Highlight des Showprogramms der 42. Lossprechungs-Feier der Elektro-Innung Düsseldorf war der Auftritt von Bridie June Davies – bekannt aus der Show „Stars in Concert“ – als Helene-Fischer-Double.

Bridie June Davies 1_klein

Foto: Bridie June Davies sang die Hits von Helene Fischer (Aufnahme: Christian Dick)