Neue Osteria an der Eigelsteintorburg

Eröffnung Osteria Christian Bock (Foto: Andrea Matzker)

Eröffnung Osteria Gründer Kent Hahne (Foto: Andrea Matzker)

Autor: Dr. Egon Schlesinger

Ein halbes Jahr lang wurde für 1,6 Millionen € umgebaut, 55 t Schutt von Altlasten aus der Gastronomie von ca. 30 Jahren wurden entsorgt, bis nun endlich die 3. Osteria in Köln eröffnen konnte. Nach den beiden Lokalen in der Innenstadt an der Hahnenstraße und am Gürzenich gibt es sie nun auch im beliebten Agnesviertel am Ebertplatz. Als vor vielen Jahren der berühmte Vorgänger, das Café Füllenbach, schloss, hatte der Ebertplatz ein wichtiges Stammlokal für Nachbarn verloren. Diverse mexikanische Nachfolger hatten nie mehr so viel Zulauf. Nun aber kann sich die neue Osteria vor lauter Gästen kaum noch retten. Mit 120 Plätzen und zusätzlicher Außengastronomie im Sommer bietet sie auch Platz für spontane Besuche und ist bereits jetzt ein beliebter Treffpunkt für Jugendliche und Anwohner. Geschäftsführer Christian Bock leitet ein Team von 40 Mann. Gründer Kent Hahne, auch Miterfinder von Vapiano, erfüllte sich mit diesem Projekt einen Jugendtraum, denn er wuchs im Agnesviertel auf und suchte dort sieben Jahre lang nach einem geeigneten Ort für seine Systemgastronomie, die bekannt ist für ihre übergroßen Pizzen. Das Lokal am Ebertplatz ist nicht nur das 3. in Köln, sondern auch das 70. in ganz Deutschland und Österreich. Zudem feierte der charismatische Chef bei der Eröffnungsfeier mit vielen Freunden und Anwohnern seinen 55. Geburtstag.

                                                                                             Eröffnung Osteria mit erlesenem Buffet (Foto: Andrea Matzker)