Archiv für den Monat: Oktober 2017

SOMMERABEND – Über zwei Ehen, die zum Kleinkrieg ausarten

Autor: Christian Dick

Die aktuelle Inszenierung im Düsseldorfer Theater an der Kö hat es so richtig in sich. Zwei Ehepaare, deren Kinder heiraten wollen, wollen sich bei einem Grillabend im Garten der Eltern der künftigen Braut kennenlernen. Das sommerliche Ambiente mit Vogelzwitschern könnte eigentlich die Grundlage für einen romantischen Abend sein. Aber gerade die Romantik kommt bei den beiden Ehepaaren, die seit dreißig Jahren verheiratet sind, an diesem Abend gar nicht auf. Stattdessen fliegen zwischen den jeweiligen Ehepartnern verbal die Fetzen. So viel Sarkasmus, Zynismus, Bloßstellungen und Beleidigungen in geballter Form hat man selten in einem zweistündigen Theaterstück erlebt. Die Handlung spitzt sich immer mehr zu, was einen überaus spannenden Theaterabend garantiert. Am Ende kommt auch noch das verliebte Brautpaar und man darf gespannt sein, wie dieses auf das Verhalten ihrer Eltern reagiert.

„Sommerabend“, aus der Feder des Autors von „Butterbrot“ und Honigmond“, Gabriel Barylli, erlebt im Theater an der Kö seine Uraufführung. Das Stück ist sehr sehenswert.

Schauspielerisch ist diese Inszenierung außerordentlich gut besetzt. Es wirken mit ISABEL VARELL, UTE WILLING, MARTIN ARMKNECHT, TIMOTHY PEACH, LAURA-ANTHEA HEYNER, TOBIAS SCHWIEGER

Weitere Informationen sind auf der Internetseite des Theater an der Kö unter folgender Adresse zu finden: http://www.theateranderkoe.de/

 

Orgelkonzert „Die Glocken von Rom“ in Düsseldorf-Gerresheim

22.10.2017 (18:00)

Ein Orgelkonzert unter dem Titel „Die Glocken vom Rom“ mit Professor Johannes Geffert (Köln) findet am Sonntag, 22.10., 18 Uhr, in St. Margareta Düsseldorf, Gerricusplatz, statt. Auf dem Programm stehen Werke von Liszt, Rossi, Bossi und Mulet. Karten im Vorverkauf über das Pastoralbüro kosten 10 Euro; an der Abendkasse 12 Euro.

Die Basilika St. Margareta ist erreichbar mit der U-Bahn-Linie U73 vom Düsseldorfer U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee in Richtung Gerresheim, wobei man an der Haltestelle Gerresheim Rathaus aussteigen muss.

Konzert im Rahmen des IDO-Festivals in Düsseldorf

Dienstag, 17.Oktober 2017, 20 Uhr

ORGEL TRIFFT JAZZ:  Reinhold Richter & Sebastian Gahler Trio

Pfarrkirche St. Antonius, Düsseldorf- Oberkassel

im Rahmen des IDO-Festivals

Johann Sebastian Bach, Olivier Messiaen und Jehan Alain, sie waren die Großmeister der Orgel. Reinhold Richter interpretiert ihre Werke auf der Orgel in der Originalgestalt.

Eigens entworfene Bearbeitungen des Jazzpianisten und Komponisten Sebastian Gahler lassen dann die bereits gehörten Werke in einem neuen Licht erscheinen. Angereichert wird die Aufführung mit Improvisationen von Bassist Nico Brandenburg und Schlagzeuger René Marx. In diesem Konzert, das als Gastkonzert des IDO-Festivals in der Pfarrkriche St. Antonius veranstaltet wird, begegnen sich Jazz und Orgelmusik auf ganz besondere Weise.

Konzertprogramm:

  1. Messiaen: La Nativité du Seigneur

La Vierge el L ´enfant

 

  1. S. Bach: Passacaglia in c-Moll, BWV 582
  2. Messiaen: Subtilité des Corps glorieux

 

  1. Alain: Litanies

Eintritt: 18 €, Abendkasse: 22 €, ermäßigt 15 €,

VVK: Pfarrbüro St. Antonius und Benediktus, Friesenstraße 81,

T: 0211 / 5779000

 

VORSCHAU:

Sa 14.10.17, 19 Uhr

Chorkonzert mit dem Jungen Konzertchor Düsseldorf

Felix Mendelssohn Bartholdy: Paulus

Pfarrkirche St. Antonius

 

So. 29.10.17, 20 Uhr

Orgel plus Klavier

Els Biesemans und Pieter-Jelle de Boer

im Rahmen des IDO-Festivals

Pfarrkirche St. Antonius

 

Mehr Informationen auch unter:

www.santobene.de

www.ido-festival.de

Große Jubiläumsausstellung zum 500. Geburtstag

Jorge R. Pombo vor seinem Gemälde Sklavenwunder im Wallraf-Richartz Museum Foto: Andrea Matzker

Als „Präludium“ zur großen Tintoretto-Austellung im  Wallraf-Richartz-Museum (06.10.2017 – 28.01.2018 „Tintoretto, a star was born“), erweist das Kölner Haus schon vorab dem italienischem Malergenie in seinem Foyer eine große Hommage zum Auftakt: Jorge Pombos monumentale Variation auf das Sklavenwunder (Öl auf Leinwand 4,10 x 5,41m) aus dem Jahr 2013.  Dieses gilt als zeitgenössische Rezeption des legendären Originals aus dem Jahre 1547, mit dem Tintoretto Furore machte und damit den Grundstein für seine Karriere als einer der bedeutendsten venezianischen Maler legte. Der 1973 geborene spanische Maler Jorge R. Pombo aus Barcelona fertigte zunächst eine originalgroße und farbenprächtige Kopie des ebenfalls 22 Quadratmeter großen Originals, welches in der Galleria dell‘ Accademia von Venedig aufbewahrt wird und als „nicht reisefähig“ gilt, um diese anschließend mit Lösungsmitteln  verschwimmen zu lassen. Der Künstler, der sein Bild persönlich präsentierte, unterstrich die hohe Symbolkraft des Originals durch die Verschwommenheit seiner „Kopie“ in der historischen Distanz und die liquide Ästhetik der farbenprächtigen Venezianità gleichsam wie im Spiegel der immer bewegten Lagune.

Die 15. UNICEF-Gala in Köln und weitere Highlights

Foto: UNICEF Gala  Hedwig Neven DuMont Marie Luise Marjan Aufnahme: Andrea Matzker

Die diesjährige UNICEF-Jubiläums-Gala findet am 24. November im Kölner Maritim Hotel statt und ist fester Bestandteil der kulturell-karitativen Begegnung mit internationalen Künstlern der weltweiten UNICEF-Familie in der Domstadt. UNICEF führt diese Veranstaltung mit Unterstützung der Commerzbank AG, der Stadt Köln und dem Verein „wir helfen“, dem Unterstützungsverein des Medienhauses DuMont Schauberg, zum 15. Mal durch. Der diesjährige Ball wird angesichts der internationalen Weltklassekünstler ein grandioses Programm bieten, bei dem die Kölner Erfolgsgruppe DIE HÖHNER den neuen UNICEF-Song 2017 „op kölsch“ vorstellen werden. Außer der Unicef-Gala finden in diesem Winter, wie in jedem Jahr auch noch der Kölnball am 14. Oktober und die Carglass Charity Sports Night am 3. Dezember als glanzvolle gesellschaftliche Höhepunkte Kölns statt.

Was ist los in Köln?

Highlights der kommenden Session

Autor: Dr. Egon Schlesinger

 

Das designierte Kölner Dreigestirn der kommenden Session Foto: Andrea Matzker

Das designierte Kölner Dreigestirn bestimmt die kommende Session. Michael Gerhold wird Prinz Michael II, Christoph Stock Bauer Christoph und Erich Ströbele Jungfrau Emma. Sie gehören zur Nippeser Bürgerwehr und werden bis zum Aschermittwoch 2018 sicherlich die wichtigsten Personen der Stadt sein. Auf dem Messeparkplatz P 21 in Köln Deutz an der Auffahrt zur Zoobrücke findet vom 9. bis zum 31. Dezember der One World Weihnachtscircus statt, und am 11. November wird um 20:00 Uhr in der Lanxess Arena mit der „Lachenden Kölnarena“, allen namhaften Kölner Musik-Bands und über 10.000 Jecken die Karnevalssession und damit die fünfte Jahreszeit eröffnet. Für besinnlichere Momente bietet das Museum Morsbroich bis zum 7. Januar einen schönen Ausflug zum idyllisch gelegenen Schloss mit Spiegelsaal und der minimalistischen Ausstellung „Die Spuren“ des international anerkannten und preisgekrönten Künstlers Miroslav Balka mit Kunst, Kaffee und Kuchen, einem Familienprogramm, Schlossgeschichten und einem Spaziergang im dazugehörenden malerischen Park.

Der Kölsche Weihnachtszirkus Foto Andrea Matzker