Ein Schriftsteller, dessen wahre Identität im Verborgenen liegt

DAS LÄCHELN DER FRAUEN, dieser erfolgreiche Roman von Nicolas Barreau war auch als Spielfilm sehr sehenswert. Nun wir diese Komödie, für deren Bühnenfassung Gunnar Dreßler verantwortlich zeichnet, im Düsseldorfer Theater an der Kö aufgeführt. Ralf Bauer, der auch Regie führt, spielt die männliche Hauptrolle in dem Zwei-Personen-Stück, die weibliche Rolle spielt Dominique Siassia. Die Premiere am 12. Januar 2018 wurde mit frenetischem Beifall bedacht. Schauspielerisch ist dieses Stück eine große Herausforderung, weil es sehr viele lange Monologe enthält, die die Gedankenwelt der beiden Protagonisten eindrucksvoll illustrieren.

Bis zum 18. Februar 2018 ist diese Komödie im Theater an der Kö zu sehen.

Einsam und voller Liebeskummer streift die junge Restaurantbesitzerin Aurélie durch Paris. Sie rettet sich in einen kleinen Buchladen. Dort fällt ihr Blick auf einen Roman mit dem Titel Das Lächeln der Frauen. Verblüfft stellt sie fest, dass ihr Lokal in diesem Buch minutiös beschrieben ist und die Hauptfigur ihr selbst ziemlich ähnlich sieht. Zufall oder Schicksal?

Aurélie setzt alles daran, den Schriftsteller, einen Engländer namens Robert Miller, kennenzulernen. Was sie nicht weiß: Der Autorenname ist ein Pseudonym – erdacht vom Lektor André Chabanais. Er hat den neuesten Verkaufsschlager seines Verlages selbst verfasst, ohne das Wissen seines Chefs.

Mit allerlei Tricks gelingt es André zunächst, den hartnäckigen Wunsch Aurélies nach einer Begegnung mit dem vermeintlichen Autor abzuwehren. Sein Pech: Er verliebt sich in Aurélie und steckt nun in der Zwickmühle: Einerseits will und muss er sein Geheimnis wahren, andererseits möchte er Aurélies Begeisterung für den „öffentlichkeitsscheuen“ Schriftsteller auf sich selbst lenken…

Aufführungen sind täglich (außer Montag) 20 Uhr, Sonn- und Feiertage 18 Uhr, Zusatzvorstellungen Mittwoch, 24. Januar, 16 Uhr und 20 Uhr sowie

Samstag, 17. Februar, 17 Uhr und 20 Uhr

Weitere Informationen finden Sie unter der Internetadresse www.theateranderkoe.de .