Archiv für den Monat: März 2018

Deutscher Hörbuchpreis 2018

06.03.2018 Köln WDR Funkhaus Deutscher Hörbuchpreis Götz Alsmann Foto Andrea Matzker

06.03.2018 Köln WDR Funkhaus Deutscher Hörbuchpreis Hoher und sehr seltener Besuch in Köln Eva Mattes nimmt den Sonderpreis entgegen Foto Andrea Matzker

 

Autor: Dr. Egon Schlesinger

Seit 2003 zeichnet der „Verein Deutscher Hörbuchpreis“ die besten Hörbücher des Vorjahres aus. Gleichzeitig ist die Preisverleihung der Auftakt zur 18. lit.Cologne. Götz Alsmann führte durch den Abend im Bismarcksaal des WDR-Funkhauses. Es gab Preise für die besten Interpreten, die beste Unterhaltung, das beste Sachhörbuch und einen WDR-Publikumspreis. Die große deutsche Schauspielerin Eva Mattes erhielt den Sonderpreis, der nur alle zwei Jahre vergeben wird. Die Jury würdigte damit ihr „langjähriges und herausragendes Hörbuchschaffen“. Sie habe sich als eine der „Meisterinnen des Lesens“ erwiesen. „Wer ihre Stimme einmal gehört hat, wird sie in Erinnerung behalten.“ Mattes, die bereits kürzlich zum Staatspreis in Köln weilte, freute sich sehr, wieder einmal in der Domstadt zu sein, da sie nur sehr selten nach NRW kommt. Bei der anschließenden Aftershowparty im Foyer des WDR-Funkhauses sah man dann viele Bekanntheiten und  Aushängeschilder des Senders, wie den über Wahrheit und Vernunft diskutierenden Jean Pütz, die Stimme Robert De Niros und einen der prominentesten Sprecher Deutschlands überhaupt, Christian Brückner, einen bestgelaunten und geistreich parlierenden Lindenstraßen-Star Georg Uecker, die vielen als „Annemie Hülchrath“ bekannte Komikerin Cordula Stratmann, die während der Gala feierlich die 18. Lit.Cologne eröffnete, und den charismatischen Moderator des Abends, Götz Alsmann.

06.03.2018 Köln WDR Funkhaus Deutscher Hörbuchpreis Cordula Stratmann Foto Andrea Matzker

 

Deutscher Hörbuchpreis Jean Pütz und Christian Brückner Foto Andrea Matzker

 

Deutscher Hörbuchpreis Jean Pütz und Georg Uecker Foto Andrea Matzker

Düsseldorf: 40. „Mess op Platt“

Sonntag, 11. März 2018, 10:30 Uhr, Basilika St. Lambertus.

Unter dem Motto „Mer bäde on senge op Platt“ wurde diese Heilige Messe in Düsseldorfer Mundart vor genau 40 Jahren zum ersten Mal veranstaltet. Die Liturgie hält Gefängnispfarrer Reiner Stegel. Es singt der Kammerchor „Ars Cantandi“ unter der Leitung von Marcel Ober. Die Gesamtgestaltung liegt in den Händen von Engelbert Oxenfort.

Geldsegen kann auch Sorgen machen

Autor: Christian Dick

Geld macht glücklich – zumindest bis zu einem gewissen Grade. Untersuchungen zufolge sind Lottomillionäre nach einer gewissen Zeit wieder genauso unglücklich, wie vor dem Geldgewinn. Der unverhoffte Umgang mit einem Geldsegen kann das Leben eines Menschen ganz schön aufwirbeln. Das Leben eines Menschen kann völlig aus den Fugen geraten, wenn unverhofft der Geldsegen immer größer wird. Dies zeigt die neue Inszenierung im Theater an der Kö in Düsseldorf unter dem Titel „ALS OB ES REGNEN WÜRDE“. Im Original ist diese Komödie in französischer Sprache und stammt aus der Feder von Sébastien Thiéry. Das Schauspieler-Ehepaar Herbert Herrmann und Nora von Collande war von der Aufführung dieses Stücks in Frankreich so begeistert, dass Herbert Herrmann gleich die Aufführungsrechte an dem Stück sicherte. Er führt auch Regie. Das Stück ist sehr spritzig und bietet rund zwei Stunden vorzüglich Unterhaltung.

Neben Herbert Herrmann und Nora von Collande wirken Stephan Schill und Julia Kelz in dieser Komödie mit.

Handlung

Ein ganz normales Ehepaar führt ein ganz normales Leben. Laurence ist Schuldirektorin, Bruno Anästhesist. Von einem Tag auf den anderen gerät ihre bisher heile Welt vollkommen durcheinander. Denn die beiden erleben einen rätselhaften Geldsegen! Keiner von beiden kann sich erklären, woher das Geld kommt und wem es gehört. Ist dieser plötzliche Reichtum eine Chance oder ein Fluch? Was hat der obskure Nachbar damit zu tun? Steckt die spanische Haushaltshilfe dahinter? Wer ist für das immer größer werdende Chaos verantwortlich?

Die Situation spitzt sich zu und gegenseitige Verdächtigungen bringen Bruno und Laurence nervlich an ihre Grenzen. Wird das die Ehe aushalten?

„Als ob es regnen würde“ ist eine höchst amüsante, spannende und intelligente Komödie über Geld und Gier. Autor Sébastien Thiéry gelingt es mühelos, absurden Humor und Elemente des Boulevardtheaters miteinander zu verbinden.

Aufführungstermine

Bis zum 8. April 2018 steht „Als ob es regnen würde“ im Theater an der Kö auf dem Programm, und zwar täglich, außer Montag, 20 Uhr, Sonn- und Feiertage 18 Uhr.

Zusatzvorstellungen:

Mittwoch, 14. März, 16 Uhr und 20 Uhr

Samstag, 14. April, 17 Uhr und 20 Uhr

Weitere Informationen finden Sie unter der Internetadresse www.theateranderkoe.de .

Internationale Aktionswarenmesse in Köln

IAW Meerjungfrauen überall Foto Andrea

IAW Vorträge im Trendforum Foto Andrea Matzker IMG_0086

Autor: Dr. Egon Schlesinger

Zum 27. Mal veranstaltet die Nordwestdeutsche Messegesellschaft Bremen-Hannover mbH mit Sitz in Oldenburg auf dem Kölner Messegelände die Internationale Aktionswarenmesse IAW. Mehr als 400 Importeure, Großhändler, zahlreiche Produzenten aus Deutschland, den  angrenzenden Nachbarländern von Polen über Österreich bis Benelux und Großbritannien präsentieren auf dieser in Europa führenden Ordermesse für Impulsgüter und Trendartikel in Köln auf fast 20.000 Quadratmetern ihre neuesten innovativen Gadgets, Geschenkartikel und Aktionswaren. Der Veranstalter bietet seinen Ausstellern, wie den über 9000 Fachbesuchern großzügige und attraktive Präsentations- und Ausstellungsmöglichkeiten und sorgt mit einem attraktiven Rahmenprogramm für erweiterte Fortbildungsmöglichkeiten. Diese finden  im so genannten Trend Forum, als auch in der E-Commerce-Arena – zwei technisch vollausgestatteten Konferenz- und Vortragstheatern – statt, wo quasi rund um die Uhr  hochkarätige Experten aus umliegenden Hochschulen und Universitäten, sowie erfahrene Praktiker etablierter Handelsfirmen und spezialisierter Rechtsanwaltskanzleien darlegen, wie man  erfolgreich „sicheren Fußes“ auf den bekannten E-Commerce Plattformen wie eBay, Amazon  u. a. sich ein weiteres Standbein aufbauen kann,  und teilen bereitwillig ihre Erfahrungen zu Chancen und Risiken einer eigenen Handelspräsenz im Internet mit. Während es beim immer gut besuchten Trend Forum um das große Ganze geht, besteht in der E-Commerce-Arena die Möglichkeit, in Workshops praktische Tipps und Hinweise zu bekommen. Alle diese Veranstaltungen werden gut nachgefragt und führen sicherlich zur weiteren Professionalisierung und Perfektionierung des Handels, wovon sicherlich nicht nur die Händler, sondern auch deren Kunden profitieren werden.

IAW Foto Andrea Matzker

IAW Foto Andrea Matzker

Am 4. März Familientag in Neusser Museum

Mit der Familie ins Museum: Am Sonntag, 4. März 2018, 15.30 Uhr, bietet das Clemens Sels Museum Neuss dazu im „Doppelpack“ eine Führung für Erwachsene und zur selben Zeit eine Kinderführung an. Mit den Erwachsenen geht Archäologe Jost auf eine spannende Zeitreise: Vor 2000 Jahren teilte eine Linie Europa in zwei Gebiete: Der Limes zog sich von Schottland bis nach Afrika und markierte die Außengrenze des Römischen Reiches. Die Besucherinnen und Besucher erfahren dabei Interessantes und Wissenswertes über den „Limes in Novaesium“.

Die Erwachsenenführung dauert 45 Minuten und kostet drei Euro, der Eintritt ist – wie an jedem ersten Sonntag im Monat – frei. Parallel dazu führen die geschulten Museumsguides Anna und Abdul jüngere Museumsbesucher und – besucherinnen auf einer spannenden Entdeckungsreise durch das Museum. Thema der Führung ist das Porträt. Kindgerecht erklärt werden Werke aus unterschiedlichen Jahrhunderten von den Römern bis zum Expressionismus. Diese Führung ist für Kinder von sechs bis 14 Jahren kostenfrei.

Neuss, Familien, Erwachsene, Kinder, Museum, Zeitgenössische Kunst, freier Eintritt