Stühle von Kölner Promis im Museum Ludwig

06.04.2018 Köln Museum Ludwig Ausstellung Vip’s Union Kölner Promis stellen ihren Lieblingsstuhl vor Dr. Alfred Biolek auf seinem berühmten Stuhl aus der Sendung Boulevard Bio der Fernsehgeschichte schrieb Foto Andrea Matzker

06.04.2018 Köln Museum Ludwig Ausstellung Vip’s Union Kölner Promis stellen ihren Lieblingsstuhl vor Dr. Alfred Biolek und Scott Biolek Foto Andrea Matzker

OB Henriette Reker präsentiert ihren Stuhl aus dem Hansasaal des Rathauses Foto Andrea Matzker

 

Autor: Dr. Egon Schlesinger

Unter der Überschrift „VIP´s Union“ wird Im Museum Ludwig ab dem 17. April eine Ausstellung präsentiert, wo stadtbekannte Persönlichkeiten vom Museum eingeladen werden, für die Dauer der Ausstellung ihren Lieblingsstuhl oder -Tisch zur Verfügung zu stellen. Alfred Biolek, der große Talkmaster, wie immer fit und höchst elegant, brachte hierfür seinen Lieblingsstuhl aus Edelholz mit, auf dem er zwölf Jahre lang von 1991 bis 2003 in „Boulevard Bio“ mit seiner besonderen, charmanten und zurückgenommenen Art insgesamt 285 Mal seine Gäste befragte. Die Besonderheit dieses Stuhles ist eine in die Innenseite der Armlehnen als Sonderanfertigung eingefügte „Räusper-Taste“, die dem Moderator gestattete, beim Bedürfnis, sich zu Räuspern, das Mikrofon in der Live Sendung auszuschalten. Auch heute noch leistet das Sitzmöbel ihm immer noch gute Dienste, denn „ich sitze nach wie vor auf dem Stuhl in meiner Firma“, betont der 83-jährige. Einen Stuhl aus dem Hansasaal des Historischen Rathauses steuerte die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker bei, denn schon im Mittelalter tagte im Hansasaal die Hanse als erste globale Kaufmannsvereinigung, so dass nach ihrer Auffassung dieser Stuhl viel miterlebt hat, was auch in letzter Zeit zu der Kölner Geschichte gehört, wie die Ehrenbürger-Verleihung an Gerhard Richter, die sie als Beispiel anführte. Eingeladen, Möbel aus ihrem Privatbesitz in dieser Ausstellung, die noch bis zum 12. August dieses Jahres laufen wird, zu präsentieren, sind außerdem noch die Journalistin Bettina Böttinger, Komikerin Hella von Sinnen, Fußballer Lukas Podolski sowie BAP-Chef Wolfgang Niedecken.