Earth Hour 2019 in Köln

Der Kölner Dom kurz vor der Earth Hour Foto Andrea Matzker

30.03.2019 Köln Earth Our ohne Dom- und ohne Gaudì-Zelt-Beleuchtung Foto Andrea Matzker

Von Dr. Egon Schlesinger

Zum 13. Mal rief der WWF in diesem Jahr zur Earth Hour auf. Dabei verschwinden markante Gebäude und berühmte Wahrzeichen, die normalerweise nachts angestrahlt werden, in der Dunkelheit. Dazu gehören der Eiffelturm, das Brandenburger Tor oder die Akropolis. 2007 fand in Sydney die erste Earth Hour statt. Damals schalteten 2,2 Mio. Australier zuhause für 1 h das Licht aus. Inzwischen findet die Veranstaltung weltweit statt und ist beispielsweise in Asien zu einem Großereignis geworden. Dort macht man auch zuhause mit und geht auf Großveranstaltungen. In Deutschland hatten sich in diesem Jahr 342 Städte dazu angemeldet, davon 68 in NRW. In Köln beobachteten viele Schaulustige das Spektakel von den Terrassen auf der rechten Rheinseite aus, als am Dom symbolisch die Lichter ausgingen. Auch die Romanischen Kirchen und das Gaudì-Zelt verschwanden für eine Stunde in der Dunkelheit.