Archiv der Kategorie: Zivilgesellschaft

„Ein stiller Bürger ist ein schlechter Bürger“

Die Verleihung des Ohrenordens 2010

Foto: der Ohrenorden 2010 (Aufnahme: Andrea Matzker)

Ein Orden fürs Kölner Grün

Gründer der Kölner Grün Stiftung mit Ohrenorden der Bürgergesellschaft Köln von 1863 ausgezeichnet

Mit diesem Zitat von Perikles leitete Paul Bauwens-Adenauer seine Dankesrede ein. Zum 19. Mal wurde der Ohrenorden von der Bürgergesellschaft Köln von 1863 an Persönlichkeiten verliehen, die das „Ohr am Puls der Zeit“ haben und sich vehement für die Beseitigung von Mißständen und Ungleichgewichten in unserer bürgerlichen Gesellschaft einsetzen. Der Ohrenorden geht zurück auf eine Idee des ehemaligen und langjährigen Vorsitzenden der Bürgergesellschaft Köln von 1863, Heinz Otto, genannt „H2O“ (da er den Petrus-Brunnen am Dom wieder sprudeln ließ), Schmitz-Pranghe. In diesem Jahr waren die Preisträger die Brüder Paul Bauwens-Adenauer und Dr. Patrick Adenauer, die den Kölner Grüngürtel, das Werk ihres Großvaters, des ehemaligen Kölner Oberbürgermeisters und Bundeskanzlers Konrad Adenauer, mit ihrer Initiative in seiner ursprünglichen Schönheit wieder erstehen lassen wollen. Mit diesem Ziel gründeten beide im Jahre 2004 die Kölner Grün Stiftung. Damit widmen sie sich der Pflege des Grüngürtels und haben es sich zur Aufgabe gemacht, dessen weitere Vernachlässigung zu stoppen. “ Es geht um Köln, und um nichts Anderes.“ Die Liebe zum Garten und zum Grün haben die Brüder von ihrem Großvater übernommen, und bevor sie sich entschlossen, die Stiftung zu gründen, beschäftigten sie sich ausgiebig mit Projekten wie dem Central Park in New York. Es geht um das Stadtklima, die Naherholung mit dem Grün vor der Tür und die Kultur an sich. Ohne Pflege geht letztere zugrunde. „Wir werden immer mehr eine Stadtgesellschaft, der Zug in die Stadt nimmt zu“, so Bauwens-Adenauer. Umso mehr gewinnt der Grüngürtel an Bedeutung. Machen, Mitdenken, Spenden, das ist das Motto, unter dem alle Bürger handeln sollten. Mit größtmöglicher Bürgerbeteiligung und kleinstmöglichem Verwaltungsaufwand soll die Natur in unserer Stadt geschützt und gepflegt werden. Das unterstützt auch der Preisträger des letzten Jahres und Laudator der diesjährigen Verleihung, Feuerwehrchef Stephan Neuhoff, der selbst am Grüngürtel aufwuchs. Paul Bauwens-Adenauer hat den Traum, dass einmal soviel Geld zusammenkommt, dass die Kölner Grün Stiftung nicht mehr abhängig vom Rat der Stadt ist.

Foto: Paul Bauwens-Adenauer mit dem Ohrenorden vor dem Bild von Konrad Adenauer (Aufnahme: Andrea Matzker)

Foto: die Preisträger des Ohrenordens 2010 (von links nach rechts) Stephan Neuhoff, Michael Melles, Paul Bauwens-Adenauer, Carmen Thomas, Willibert Pauels, Dr. Patrick Adenauer, Carola Blum, Franz-Xaver Ohnesorg, Hanns Schaefer(Aufnahme: Andrea Matzker)

Die zweieinhalbstündige Ordensverleihung wurde musikalisch untermalt von erstklassigen jungen Künstlern. Der „Bergische Jung“, Diakon, Büttenclown und Ohrenordensträger von 2004, Willibert Pauels, sorgte nachhaltig für gute Laune und plädierte für das Symbolische anstatt des Diabolischen mit der „coincidentia oppositorum“, dem Zusammenfall von Gegensätzen nach Nikolaus von Kues. Nach der Verleihung gab es für alle Erbsensuppe und Kölsch. Für einen überraschenden „Ohrenschmaus“ sorgte zu später Stunde der brillante Tenor Vincent Schirrmacher, der sich am Flügel der Bar des Dorint Hotels selbst zu einem herrlich geschmetterten „O Sole mio“ begleitete.

Autoren: Dr. Egon Schlesinger und Andrea Matzker